Über die Fehmardsundbrücke nach Fehmarn

Vom Schönberger Strand gelangt man bequem über Lütjenburg, Oldenburg in Holstein und Heiligenhafen über die Fehmarnsundbrücke vom Festland zur einzigen schleswig-holsteinischen Insel der Ostsee. Mit dem Auto sind es nur ca. 1 Stunde Fahrtzeit. Nach ca. 70km sind Sie bereits auf der Insel. Auch die Fahrt dorthin führt an interessanten Orten vorbei, wie zum Beispiel das Gut Panker kurz vor Lütjenburg oder die Hohwachter Bucht gleich danach.

Fakten zu Fehmarn

Die 185 m⊃2; große Ostseeinsel Fehrmarn liegt zwischen der Kieler Bucht und der Mecklenburger Bucht und hat eine vielfältige Küstenlandschaft zu bieten. Im Norden befindet sich eine wunderschöne Dünenlandschaft mit Nehrungshaken und Strandseen und der steinige Osten besitzt eine Kliffküste. Das Zentrum der Insel ist mit seinen 6000 Einwohnern das Dorf Burg mit der St. Nikolai Kirche im Mittelpunkt. Zum Einkaufen gibt es eine Straße mit vielen alten Backsteinhäusern, in denen es viele Geschäfte zum Shoppen gibt. Auf dem Marktplatz, auf dem jeden Mittwoch ein Markt stattfindet, befindet sich das alte Rathaus.

Fehmarn das Surf- und Kiterparadies

Neben den sehr guten Surf- und Kitepots am Schönberger-Strand , Heidkate und Strande ist Fehmarn ein Paradies für Surfer, Kiter und alle begeisterten Wassersportler. Die Insel Fehmarn ist schon lang zur Surferinsel erklärt worden. An guten Tagen kommen bis zu 3000 Surfer mit ihrem Surfgepäck auf die Insel, um in den Wellen der Ostsee und der Steifen Briese einige Runden auf dem Wasser zu verbringen. Egal von welcher Seite der Wind weht, bei fast jeder Richtung ist ein surfbarer Strandabschnitt auf der Insel zu finden. Aber nicht nur für gekonnte Surfer ist die Insel ein perfektes Revier. Auch Neulinge auf diesem Gebiet können im Sufparadies den Wassersport erlernen. Da das Wasser sehr flach ist und erst allmählich an Tiefe gewinnt, ist das Surfen mit wenig Risiko gewährleistet. Aber auch für die Beobachter des Sportes wird etwas geboten. Von Strandkörben aus kann man direkt aufs Wasser schauen und den Sportlern beim Surfen zuschauen. Außerdem gibt es hier auch einige Modeläden zum Einkaufen, ebenfalls eine große Anzahl an Surfshops. Abends, zumindest in den wärmeren Monaten, finden live Konzerte oder Strandpartys statt, die nicht nur für die Wassersportler zugänglich sind. Auf Surfmeisterschaften kann man sein Können beweisen und in Deutschlands einzigem Surfmuseum in Burg, kann man die Geschichte des Surfens nachvollziehen.

Die Vogelfluglinie über Puttgarden nach Dänemark

Über die sogenannte Vogelfluglinie, der Autobahn A1 von Hamburg über Lübeck, gelangt man auf Fehmarn in Puttgarden schließlich mit der Fähre problemlos und in kurzer Zeit nach Dänemark. Die Fahrt dauert ungefähr eine dreiviertel Stunde und bietet eine schnelle Verbindung über die Insel Lolland zu Dänemarks Hauptstadt Kopenhagen. Von dort kommt man auch weiter über die große Brücke über den Öresund nach Schweden.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren